Startseite Bibliothek Teilnehmer des Forexmarktes

Bibliothek

Teilnehmer des Forexmarktes

Teilnehmer des Forexmarktes

Alle Teilnehmer des Forex-Marktes können bedingt in zwei Kategorien: aktiv (Market Maker) und passiv eingeteilt werden. Aktive Subjekte sind Geschäftsbanken und Brokerfirmen, die sich direkt auf die Preisbildung und alle anderen auf dem Markt ablaufenden Prozesse auswirken.

Passive Forexteilnehmer tätigen Devisengeschäfte gemäß Preisen, die von Market Makern angeboten werden. Sie verkaufen und kaufen Devisen für Bezahlung der internationalen Export-Import-Verträge, für ausländische Investitionsanlagen, für Spekulationen auf Kursschwankungen, für Tourismus usw.

Teilnehmer am Forexmarkt sind:

Kommerzbanken

Geschäftsbanken sind wichtige Teilnehmer am internationalen Devisenmarkt, weil sie über umfangreiche Aktiven verfügen. Sie können sowohl selbständig Transaktionen an der Bankinterbörse durchführen als auch Zwischenhändler zwischen Käufern und Verkäufern sein. Bankkontoinhaber richten Meldungen für Durchführung von Tauschgeschäften – den Wechsel des Währungsfixums in den Gegenwert eines anderen, öffnen Depositen oder nehmen Darlehen in verschiedenen Währungen auf.

Auf solche Weise akkumulieren die Banken die Gesamtnachfrage und das  Marktangebot für Transaktionen per Kauf und Verkauf der Währungen. Wenn die Banken nicht in der Lage sind, die Bedürfnisse ihrer Kunden selbst zu erfüllen, leihen sie Geld von anderen Banken. Daher ist Forex keine klassische Währungsbörse, sondern ein Markt für Interbankengeschäfte.

Zentralbanken

Die Hauptaufgabe der Zentralbanken besteht darin, den Devisenmarkt zu regulieren, was sich in der Vermeidung starker Wechselkursschwankungen, in der Aufrechterhaltung des Bilanzes von Importen und Exporten und so weiter ausdrückt. Ihr Einfluss kann entweder direkt sein - durch den Lenker der Valutaintervention oder indirekt - durch die Regulierung der Zinssätze und des Umfanges der Geldmenge.

Auf den Devisenmarkt gehen die Zentralbanken aus, um den bestehenden Wechselkurs der einen oder anderen nationalen Währung zu überprüfen oder zu korrigieren. Gewinnerzielung ist nicht ihre Priorität. Sie können über Kommerzbanken arbeiten oder gemeinsame Interventionsmaßnahmen durchführen. Den größten Einfluss haben die Zentralbanken der USA, Japan, England und die Europäische Zentralbank.

Brokergesellschaften

Funktion von Brokerfirmen - Reduzierung der Verkäufer und Käufer der Auslandswährung für Abschließen von Depot- oder Konvertierungstransaktionen. Für ihre Dienstleistungen erheben diese Firmen eine Provision zinsweise vom getätigten Geschäft.

Gesellschaften, die Außenhandelsgeschäfte abwickeln

Firmen, die mit ausländischen Käufern und Lieferanten zusammenarbeiten, benötigen stets Diversen zu kaufen oder verkaufen. Sie sind die standfesten Kunden von Banken bei der Durchführung von Tauschgeschäften und Dislokation von reinen Aktiven auf kurzfristigen Depositen. Dabei können solche Firmen in der Regel unabhängig am Devisenmarkt nicht handeln und führen alle Operationen über Banken durch

Gesellschaften, die ausländische Aktivinvestitionen durchführen

Diese Unternehmen sind große Investmentfonds, die ihre Aktive in Wertpapiere großer Gesellschaften oder Regierungen verschiedener Länder investieren, um Gewinn zu erzielenZu den bekanntesten internationalen Investmentfonds gehören «Dean Witter» und «Quantium». Zu diesen Unternehmen gehören auch große Unternehmen mit ausländischen Produktionsinvestitionen, die Niederlassungen gründen und weltweit Joint Ventures (Xerox, General Motors, Nestle usw.) eröffnen.

Währungsbörsen

Das sind Struktureinheiten des Devisenmarktes, wo der Wechselkurs gebildet wird und Devisengeschäfte von juristischen Personen durchgeführt werden. An Devisenbörsen werden nicht nur Währungen gehandelt, sondern auch derivative Finanzinstrumente (Futures, Optionen etc.).

Dilinggesellschaften

Vermittlerfirmen, die auf dem Devisenmarkt Geschäfte im Namen von Einzelpersonen tätigen, die nicht genug Aktiven besitzen, um unabhängig am Handel teilzunehmen. Alle Transaktionen, die mit Dilinggesellschaften getätigt werden, sind spekulativ, i.e. zielen sie darauf ab, Währungen für Gewinn weiterzuverkaufen.

Privarpersonen

Einzelpersonen - das sind Teilnehmer an Devisenmärkten, die Devisenkauf- / -verkaufstransaktionen zu spekulativen Zwecken und für nichtkommerzielle Währungstransaktionen (Übertragung von Gehältern, ausländischer Tourismus usw.) durchführen.