Startseite Bibliothek Makroökonomische Indikatoren von Forex

Bibliothek

Makroökonomische Indikatoren von Forex

Makroökonomische Indikatoren von Forex

Makroökonomische Indikatoren sind die Daten von Berichten, die von Regierungsdiensten und unabhängigen Organisationen veröffentlicht werden und den Zustand der Wirtschaft des Landes widerspiegeln. Diese Daten wirken sich direkt auf den Wechselkurs der Landeswährung aus. Daher ist es für Forex-Händler wichtig, Veränderungen bei den makroökonomischen Indikatoren zu beobachten. Dies ermöglicht eine qualitative Fundamentalanalyse durchzuführen und Preisschwankungen zu prognostizieren.

Makroökonomische Indikatoren in der Fundamentalanalyse

Die Währungspreise spiegeln das Angebot und die Nachfrage auf dem Markt wider, die ihrerseits von fundamentalen Faktoren abhängen. Zum Beispiel hilft die Erhöhung der Kaufkraft der Bevölkerung des Landes, die nationale Währung zu stärken, und politische Instabilität führt zu einem Rückgang ihrer Rate. Die Vorhersage von Wechselkursen auf der Grundlage von wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen bildet die Grundlage der Fundamentalanalyse.

Einige grundlegende Ereignisse sind nicht vorhersehbar. Sie treten plötzlich auf und verursachen starke Wechselkursschwankungen, auf die der Händler keine Zeit hat, sich vorzubereiten. Makroökonomische Indikatoren beziehen sich auf die erwarteten Faktoren. Das Datum und der Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung sind im Voraus bekannt und in speziellen Kalendern von Wirtschaftsindikatoren festgelegt. Wenn Sie also die Veröffentlichung von Berichten überwachen und rechtzeitig auf Änderungen makroökonomischer Indikatoren reagieren, können Sie die Richtung der Wechselkursbewegungen ziemlich genau vorhersagen und daraus Nutzen ziehen.

Insgesamt gibt es mehr als 50 makroökonomische Indikatoren. Wenn Sie sie alle betrachten, können Sie sich mit Informationen überladen und die falsche Entscheidung treffen. Daher berücksichtigen Händler in der Fundamentalanalyse in der Regel nur die wichtigsten makroökonomischen Indikatoren. Dazu gehören:

Zinssätze der Zentralbank

Der Zinssatz ist der wichtigste Indikator, der den Wechselkurs der nationalen Währung des Staates beeinflusst. Es ist einer der Schlüsselelementen in der Geldpolitik der Zentralbank, durch das es das Niveau der Inflation im Land kontrolliert. Wenn es notwendig ist, die Inflation zu reduzieren, erhöht die Regulierungsbehörde den Zinssatz und verringert dadurch den Geldbetrag im freien Verkehr. Wenn es notwendig ist, die Geldmenge in die Wirtschaft zu injizieren, wird der Zinssatz reduziert.

Hohe Zinsen machen die Landeswährung des Landes zu einem attraktiven Investitionsinstrument. Dies erhöht die Nachfrage danach, dementsprechend steigt ihre Rate. Darüber hinaus kann das Wachstum des Wechselkurses nicht nur nach einer Zinserhöhung beginnen, sondern auch während Erwartung dieses Ereignisses.

Bruttoinlandsprodukt

BIP ist der Gesamtwert von Waren und Dienstleistungen, die für einen bestimmten Zeitraum im Inland produziert wurden. Das Wachstum dieses Indikators zeigt an, dass die Wirtschaft des Staates auf dem Vormarsch ist, was es für ausländische Investoren attraktiv macht. Dies trägt zur Stärkung der nationalen Währung bei. Der BIP-Bericht wird vierteljährlich veröffentlicht.

Die Anzahl der neu geschaffenen Arbeitsplätze pro Monat in nichtlandwirtschaftlichen Gebieten der Vereinigten Staaten (NFP)

Dieser Indikator wird vom US Bureau of Labor Statistics am ersten Freitag eines jeden Monats veröffentlicht und spiegelt die Beschäftigungsdynamik im Land wider. Die Berechnung des Indikators umfasst etwa 500 Branchen, einschließlich Bau, Produktion, Dienstleistungen, Finanzen, Immobilien usw. Die Veränderung der Beschäftigungsquote im Land wirkt sich direkt auf den US-Dollar aus, daher wird der NFP als "Indikator, der die Märkte bewegt" bezeichnet. Es wird angenommen, dass eine Erhöhung des Wertes dieses Indikators um 200 Tsd. Einheiten einem BIP-Wachstum von 3% entspricht. Daher sollte NFP in der Fundamentalanalyse berücksichtigt werden.

Verbraucherpreisindex

Der Indikator gibt an, wie stark sich der Wert des Verbraucherkorbs verändert hat, der die wichtigsten Waren und Dienstleistungen für den Berichtszeitraum (Monat, Quartal, Jahr) enthält. Das Wachstum dieses Indikators zeigt einen Anstieg der Inflation an und warnt vor einer möglichen Erhöhung des Zinssatzes durch die Zentralbank, was eine Erhöhung des nationalen Wechselkurses zur Folge hat. Der Verbraucherpreisindex bezieht sich auf Indikatoren, deren Veröffentlichung eine starke Volatilität im Markt verursacht - der Preis eines Währungspaares kann in einer Sekunde um 50-100 Punkte steigen oder fallen.

Handelsbilanz

Das Verhältnis zwischen der Gesamtmenge der Exporte und der Importe für einen bestimmten Zeitraum. Wenn die Menge der exportierten Waren die Menge der Waren überschreitet, die aus dem Ausland in das Land importiert werden, sagt man, dass die Handelsbilanz positiv ist. Wenn die Importe die Exporte übersteigen, ist der Saldo negativ. Die positive Bilanz ist charakteristisch für die wachsende Wirtschaft, was zur Stärkung der nationalen Währung beiträgt.

Zahlungsbilanz

Das Verhältnis zwischen der Höhe der Mittel, die aus dem Ausland in das Land kommen, und der Höhe der Mittel, die ins Ausland gehen, für einen bestimmten Zeitraum. Wenn das Gesamtvolumen der Zahlungen, die in das Land einreisen, die Zahlungen übersteigt, die das Land an Verbindlichkeiten gegenüber anderen Staaten und internationalen Organisationen zahlt, ist die Zahlungsbilanz ein Überschuss. Ansonsten wird dieser Indikator als Defizit bezeichnet. Der wachsende Überschuss der Handelsbilanz zeugt von der Stärkung der Position des Landes im Bereich des internationalen Handels, der sich positiv auf seine Wirtschaft auswirkt und zur Aufwertung der nationalen Währung beiträgt.

Index der Geschäftstätigkeit

Der Indikator spiegelt das Niveau der Geschäftstätigkeit im Land wider. Bei seiner Berechnung werden sowohl objektive Indikatoren als auch die Richtung der öffentlichen Meinung verwendet. Er kann einen Wert von 0 bis 100 annehmen. Jeder Wert über 50 wird als positiv angesehen und zeigt einen Anstieg der Wirtschaftlichkeit an. Der Index der Geschäftstätigkeit ist ein wichtiger Indikator, der die Prognose der Wechselkursentwicklung ermöglicht.

 

Die oben aufgeführten Indikatoren reichen aus, um eine qualitative Fundamentalanalyse durchzuführen. Jeder von ihnen wird an einem bestimmten Tag des Monats veröffentlicht, so dass Sie sich im Voraus auf den Handel vorbereiten können. Es lohnt sich jedoch zu bedenken, dass das Auftauchen wichtiger Nachrichten auf einer zweiten Ebene die Wirkung von positiven oder negativen Indikatoren beeinflussen kann. Daher ist es wichtig, dass ein Händler, der eine fundamentale Analyse im Handel praktiziert, rechtzeitig auf Notfallmeldungen reagiert.