Bibliothek

Leverage

Leverage

Das Leverage – ist eine exklusive Dienstleistung, die von den Dealing-Zentren und den Forex-Brokers angeboten. Eigentlich, ist das die Entlehnung der Mittel für die Erhöhung des Gewinns vom Handel auf dem Währungsmarkt. Trotz der Benennung, ist das Leverage kein Kredit in der bekannten Bedeutung dieses Wortes. Der Trader, der diese Dienstleistung benutzt, ist nicht verpflichtet das Kredit dem Broker mit den Prozenten für die Benutzung zurückzugeben. Wie wirkt das Leverage und wie verdienen die Trader Geld mit seiner Hilfe, wird unten beschrieben.

Leverageallgemeine Beschreibung

Das Leverage – ist eine der Ursachen, warum der Handel in Forex so lohnend und beliebt ist. Mit seiner Hilfe haben Trader die Möglichkeit mit den Summen zu handeln, die mehr höher als ihre eigene Depositen sind, und für die kurze Zeit das Startkapital mehrfach zu erhöhen.

Wie wirkt das Leverage?

Die Trader benutzen die Dienstleistung des Leverage, wenn die Summe ihres eigenen Deposit nicht genug für das großen Deal ist. Tatsächlich kommen Fremdgelder auf das Konto des Traders nicht, aber seine Handelsmöglichkeiten erhöhen sich. Betrachten wir das Beispiel.

Auf das Konto des Traders sind $1000. Mit der Hilfe des Leverage 1:100 bekommt er die Möglichkeit Deale auf die Summe 100 000$ machen. Dabei, $1000, die dem Trader gehören, sperrt der Broker pfandweise.

Bei den Deals im Betrag 1 Lot, für jeden Point, dessen Preis lohnend für ihn ist, bekommt der Trader $10. Ohne Leverage, betrage sein Gewinn nur  $0,1. Wie es sichtbar ist, ist das Unterschied wesentlich. Jedoch, im Falle des unglücklichen Handels trägt der Trader Verluste zehnfach mehr, als ob er nur mit eigenen Geldern handeln würde.

Wie kann man Risikos bei der Benutzung des Leverage reduzieren?

Es ist zu sagen, dass der Trader bei dem Handel mit dem Leverage kein Risiko hat, «Minus zu bekommen». Falls der Betrag des Verlustes gleich mit der Summe der Pfandgelder ist, wird die Position automatisch geschlossen. Deshalb riskiert der Trader im Falle des Verlustes nur mit dem eigenen Deposit und wird dem Broker nicht schuldig.

Je höheres Leverage benutzt der Trader, desto mehr riskiert er mit seinem eigenen Deposit. Bei der Öffnung von Deal, der höher für 500 Mal als sein eigenes Kapital ist, riskiert er in Sekundenschnelle alle seine Gelder zu verlieren. Um es zu vermeiden, muss man vernünftig mit dem Kapital umgehen.

Vernünftige Kontrolle des Kapitals  besteht darin, dass man bezahlbares Niveau Risikos  für jeden Deal aufstellt. Er wird prozentual von der gesamten Summe des eigenen Geldes ausgerechnet. Optimales Niveau Risikos – 2%. Das heißt, dass der Trader bei der Öffnung des Deals auch mit dem Leverage darauf berücksichtigen muss, dass er nicht mehr als 2% von seinem Deposit verlieren kann. Aber in diesem Fall reduziert sich der Preis des Points, und es beeinflusst entsprechend auf die Höhe des zukünftigen Gewinns.

Auch auf dem Markt Forex ist es möglich die Stop-Order zu benutzen, die den Trader lassen, den Vermögensverfall zu vermeiden. Sie wirken automatisch und schließen die Position im Fall, wenn der Preis zum gestellten Wert gekommen ist, der nach der Meinung des Traders kritisch für den bestimmten Deal ist. Der Umfang des Stop-Orders hängt von der Weise der Kontrolle des Kapitals und der Handelsstrategie des Traders ab.

Solcherweise kann der Handel mit dem Leverage sehr lohnend bei der vernünftigen Kontrolle des Kapitals und bei der richtigen Schätzung der Risikos sein.